1914 - 1. Weltkrieg

Am 9. und 10. August 1914 sollte in Bruchsal das 1. Badische Musikfest, verbunden mit einem Preisspielen, stattfinden. Hierzu hatte sich auch der Musikverein zur Teilnahme in der Oberklasse gemeldet und vorbereitet. Doch wegen des Ausbruchs des 1. Weltkriegs konnte das Fest nicht stattfinden.


Da die Mehrzahl der Musiker zum Wehrdienst einrücken mussten, ruhte in der Zeit des 1. Weltkriegs von 1914 – 1918 die Vereinstätigkeit.


Nachdem der 1. Vorstand Ratschreiber August Zürn im Jahre 1917 verstorben war, wurde nach Beendigung des Krieges Ratschreiber Karl Zürn zum 1. Vorstand gewählt, der gleich seinem unermüdlichen Vater sich mit großem Eifer um die Belange des Vereins annahm.

 

In der Nachfolgezeit der Amtszeit des Dirigenten Tremmel wurde dessen Amt von August Völker (1922 – 1924), Reinhard Berger (1924 – 1927) und von Oberlehrer Hauser (1927 – 1934) übernommen.

 

Dem 1. Weltkrieg fiel auch das 25-jährige Jubiläum zum Opfer. Dies wäre zwar erst ein Jahr nach dem 1. Weltkrieg gewesen. Aber nach dem Krieg hatte man andere Sorgen und man war bemüht die Vereinstätigkeiten wieder aufzunehmen.


Und übrigens: es ist recht auffällig, dass es das Schicksal mit den Jubiläumsfeiern des Musikvereins nicht gut meinte. Von den großen Jubiläen (25, 50, 75, 100 Jahre) konnte nur das 75-jährige Jubiläum gefeiert werden.
Das 25-jährige Jubiläum fiel, wie erwähnt, der Nachkriegszeit des 1. Weltkriegs zum Opfer. Und auch beim 50-jährigen (1944) wurde mal wieder Krieg geführt: der 2. Weltkrieg. Und das 100-jährige Jubiläum konnte wegen dem sogenannten „Jahrtausendhochwasser“ nicht durchgeführt werden.