2004 - 110 Jahre Musikverein Waibstadt


Im Jahr 2004 feierte der Musikverein Waibstadt sein 110-jähriges Bestehen. Da der 100. Geburtstag des Vereins zehn Jahre zuvor wegen des schlimmen Hochwassers buchstäblich ins Wasser gefallen war, sollte nun 2004 eine entsprechend große Feier stattfinden.

Als Festplatz wurde, wie schon 1994, die Bleichwiese in Waibstadt gewählt. Den Auftakt der Festtage bildete das große Festbankett am 02.07.2004. Als der Musikverein am Freitagabend um 20 Uhr das Festbankett mit dem Marsch „Jubelklänge“ eröffnete, war das Festzelt bis auf den letzten Platz besetzt.

Das Programm war eine bunte und kurzweilige Mischung aus Wortbeiträgen, umrahmt von musikalischen Darbietungen des Männergesangvereins mit Frauenchor, der Jagdhornbläser „Unteres Schwarzbachtal“ sowie den Musikern des Musikvereins. Der 2. Vorsitzende Thomas Karl Ecker ließ die Vereinsgeschichte von den Anfängen des Musikvereins bis in die Neuzeit Revue passieren und verwies auf prägende Personen und herausragende Ereignisse in 110 Jahren Musikverein Waibstadt.

Dirigent Heinrich Götz wurde für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt und der Musikverein widmete ihm den von Thomas Karl Ecker komponierten „Jubiläumsmarsch“.

In den Samstag startete man um 11 Uhr mit dem Frühschoppen. Der Abend stand ganz im Zeichen von „Wetten, dass..?“ moderiert durch Jugendleiter Michael Tschimmel. Die Stimmung hätte nicht besser sein können, während die Waibstadter Vereine um die Wettkrone kämpften. Als sich schließlich der gesamte Musikverein im Rahmen der Saalwette in Badebekleidung auf der Bühne einfand, erreichte der Abend seinen Höhepunkt.

Am Sonntagmorgen fand man sich um 10 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst auf der Bleichwiese ein, in dessen Anschluss abermals Frühschoppen und Mittagessen im Festzelt angeboten wurden. Den Höhepunkt an diesem 4. Juli bildete der Sternmarsch um 13:30 Uhr, an dem zahlreiche mit dem Musikverein Waibstadt befreundete Kappellen teilnahmen.